Pressearchiv

Pressearchiv

Zusätzliche S-Bahnen Magdeburg – Stendal – Wittenberge

Fahrplan 2016: Altmark,

Neuerungen im Bahn-Bus-Landesnetz

Der Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2015 ist der größte seit den 1990er Jahren. Auf vielen Strecken gibt es Änderungen, in vielen Regionen wird das Nahverkehrsangebot auf Schiene und Straße umgestellt. Das hat Gründe:

  • teilweise in Betrieb genommen wird die ICE-Neubaustrecke (Berlin –) Halle/Leipzig – Erfurt (– Nürnberg)
  • auf zahlreichen Strecken und in Bahnhöfen wird gebaut, wie in Halle, Leipzig, Magdeburg und in der Lutherstadt Wittenberg
  • in Betrieb gehen nach europaweiter Ausschreibung das Netz Saale-Thüringen-Südharz mit dem Betreiber Abellio und das Mitteldeutsche-S-Bahn-Netz Teil 2 mit der DB Regio AG
  • in den neuen Netzen wie auf anderen Strecken gibt es neue Fahrplankonzepte  

Hier ein Überblick über wichtige Neuerungen in der Altmark.  

S1 (S-Bahn-Mittelelbe) Schönebeck-Bad Salzelmen – Magdeburg – Zielitz – Stendal – Wittenberge
RE 20 Magdeburg – Stendal – Salzwedel – Uelzen
RB 32 Stendal – Salzwedel  
Auf dem Abschnitt Stendal – Wittenberge fahren die Züge künftig als S 1 statt RB 31 unter der Marke „S-Bahn Mittelelbe“.

Zusätzliche Fahrten der S 1 montags bis freitags im Frühverkehr bieten in Stendal und Wittenberge Anschlüsse zum Fernverkehr: Zwei bisher in Zielitz endende/beginnende S-Bahnen werden von/nach Stendal verlängert, womit zwischen 6.30 Uhr und 8 Uhr ein halbstündliches Angebot entsteht. Diese beiden Fahrten können vorerst nicht am Werkbahnhof Zielitz halten.  

Ab Magdeburg Hbf 4.48 Uhr verkehrt montags bis freitags eine durch Haltauslassung beschleunigte S1 nach Wittenberge mit Anschluss zum Fernverkehr nach Hamburg und Berlin. In der Gegenrichtung fährt die S 1 ab Wittenberge um 6.37 Uhr mit ausgewählten Halten zurück nach Magdeburg Hbf (7.56 Uhr) mit Anschluss an den IC nach Halle – Leipzig – Dresden.  

Durch den neuen „Nullknoten“ in Wittenberge entstehen zweistündliche Verbindungen nach Schwerin – Wismar und Berlin (RE 2) sowie Pritzwalk (RE 6) zur ungeraden Stunde; zur geraden Stunde gewährt der Stundentakt der S 1 montags bis freitags auch die Anschlüsse an den Fernverkehr Richtung Hamburg und Berlin.  

Da der zweigleisige Ausbau der Strecke Hohenwulsch – Salzwedel nicht wie geplant im Dezember 2015 abgeschlossen wird, kann Meßdorf (RB 32) auch im Fahrplan 2016 bedient werden; allerdings verkehrt die RB 32 wegen der andauernden Eingleisigkeit, die nachträglich in den Plänen berücksichtigt werden musste, mit zum Teil deutlichen Abweichungen vom Takt.  

Der RE 20 endet/beginnt künftig in Magdeburg Hbf statt in Halle. Nach Halle gibt’s direkten Anschluss mit IC-Zügen. Nach Leipzig kann auch der RE 13 über Dessau Hbf genutzt werden.  

RB 34 Stendal – Rathenow
RE 4 Stendal – Rathenow – Berlin (– Jüterbog)
Die bislang von DB Regio erbrachten Leistungen der RB 34 werden künftig von der Ostdeutschen Eisenbahn gefahren. Das täglich verkehrende zweistündliche Angebot wird mit kleinen Anpassungen fortgeschrieben.  

Wegen des neuen Fahrplans der RB 34 fährt der RE 4 ab Stendal an Sonn- und Feiertagen eine Stunde später (5.44 Uhr) als bisher.  

RB 35 Stendal – Gardelegen – Wolfsburg
Die Linie endet/beginnt künftig in Wolfsburg Hbf statt Braunschweig Hbf. In Wolfsburg Hbf gibt’s Anschluss von/nach Braunschweig – Hildesheim und Hannover. Die Reisezeit Stendal – Braunschweig bleibt trotz des Umstiegs unverändert.  

RE 6 / RB 36 Magdeburg – Haldensleben – Wolfsburg
Zusätzliche Züge, als neue Linie RE 6 bezeichnet, verdichten montags bis freitags das Angebot auf der Strecke. Insbesondere Pendler erhalten so einen attraktiven Fahrplan zur Arbeit in Magdeburg, Haldensleben oder Wolfsburg. Hervorzuheben sind die Fahrten ab Magdeburg Hbf 7.03 Uhr, 14.33 Uhr und 16.33 Uhr (Ankunft Wolfsburg Hbf 8.09 Uhr, 15.42 Uhr und 17.44 Uhr) sowie ab Wolfsburg Hbf 5.41 Uhr, 14.23 Uhr und 16.24 Uhr (Ankunft Magdeburg Hbf 6.56 Uhr, 15.26 Uhr und 17.26 Uhr). Mindestens zwischen Magdeburg-Neustadt und Haldensleben hält der RE 6 nicht an allen Bahnhöfen.    

Bus im Landesnetz
Linie 900 Stendal – Klietz – Havelberg – Glöwen
Neu sind montags bis freitags alle zwei Stunden umsteigefreie Verbindungen von Stendal nach Glöwen. Damit haben die Orte südlich von Havelberg nicht nur Bahnanschlüsse in Schönhausen und Stendal, sondern auch am Bahnhof Glöwen. Zwischen Havelberg und Glöwen wurde der Fahrplan an die neuen Anschlüsse in Glöwen von/nach Berlin und Wittenberge angepasst.    

 

Alle Infos bei www.insa.de    

Pressemeldungen nach Datum

Fahrplanauskunft


Verbindungen für Sachsen-Anhalt, den Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) sowie deutschlandweit.

INSA-Telefonauskunft:
0391 5363180

Liniennetz

Bahn-Bus-Landesnetz Sachsen-Anhalt: Hier gibt´s den Überblick

Mobile Website & INSA App

INSA-Clip