MDV-Verbunderweiterung

MDV-Verbunderweiterung

Das MDV-Gebiet erweitert sich

Das Gebiet des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) erweitert sich nach Norden: Ab dem 15. Dezember 2019 wird der Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in den Landkreisen Anhalt-Bitterfeld und Wittenberg sowie in der Stadt Dessau-Roßlau in den MDV integriert. Zusätzlich wird ab diesem Zeitpunkt ein Übergangstarif für die Tarifzone Könnern im Salzlandkreis geschaffen.

Die Finanzierung erfolgt durch das Land Sachsen-Anhalt und dem Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig. Verwendet werden die Mittel zum einen für die Umstellung des Vertriebs und der Fahrgastinformation bei allen Verkehrsunternehmen und zum anderen für einen Ausgleich der Mindereinnahmen bei den Verkehrsunternehmen. Darüber hinaus ist zeitlich befristet zusätzlicher Personalaufwand beim MDV für die vorbereitenden Arbeiten sowie eine Marketingkampagne erforderlich.

Was ändert sich?

Mit der MDV-Verbunderweiterung um die Eisenbahnstrecken im bisherigen ABW-Raum (Anhalt-Bitterfeld-Wittenberg) endet das Angebot des ABW-Tarifs. Bei dem Tarif handelte es sich um eine vom Land unterstützte Zwischenlösung für Nutzer verschiedener Verkehrsmittel in der Region und diente als Übergang zu einem Verbundtarif (MDV oder Marego). Mit Erweiterung des MDV zum Dezember entfallen die Voraussetzungen für den Betrieb eines parallelen ABW-Tarifangebots. Das Land Sachsen-Anhalt strebt landesweit die Einführung von Verbundstrukturen an, um landesweit eine preisgünstige und tariflich durchgebundene Nutzung unterschiedlicher Verkehrsangebote zu ermöglichen. Es wird dabei die jeweiligen Verbünde und Gebietskörperschaften unterstützen. Ziel des Landes Sachsen-Anhalt und der Verbundgesellschaft ist daher die Vollintegration aller Verkehre der Landkreise Anhalt-Bitterfeld, Wittenberg sowie der kreisfreien Stadt Dessau-Roßlau in den MDV-Tarif.

Für Fahrten im Bus- und Straßenbahnverkehr gilt weiterhin der jeweilige Haustarif der Verkehrsunternehmen. Für Fahrten im Schienenpersonennahverkehr gilt der MDV-Tarif. Durch die Teilintegration wird es bspw. möglich sein, von Bitterfeld aus mit der S-Bahn nach Halle zu fahren und dort mit dem gleichen Verbundticket auch Bus und Straßenbahn zu nutzen. Bisher sind hierfür zwei Fahrkarten nötig. Hierdurch wird der Fahrpreis für die Mehrzahl der Fahrgäste günstiger. Allerdings wird es auf einigen Relationen auch teurer werden. Das lässt sich durch die Umstellung von Kilometertarif zu Zonentarif jedoch nicht vermeiden.

Weitere Informationen zur MDV-Verbunderweiterung auf https://www.mdv.de/fahren/mdv-verbunderweiterung-im-dezember-2019/

Fahrplanauskunft


Verbindungen für Sachsen-Anhalt, den Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) sowie deutschlandweit.

INSA-Telefonauskunft:
0391 5363180

Liniennetz

Bahn-Bus-Landesnetz Sachsen-Anhalt: Hier gibt´s den Überblick

Mobile Website & INSA App

INSA-Clip