Bahn und Bus in Sachsen-Anhalt

Bahn und Bus in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt verfügt über ein sehr gutes öffentliches Verkehrsnetz. Viele Orte erreicht man mit Bahn, Regionalbus oder Stadtverkehr.

Hier gelangen Sie zum Liniennetzplan von Sachsen-Anhalt.

Linien und Angebote

  • Fernverkehrszüge

    • Fernverkehrszüge verbinden die größten Städte Sachsen-Anhalts mit Zielen in ganz Deutschland.
    • Sie verkehren meistens alle zwei Stunden.
      Es gibt den InterCityExpress (ICE) und InterCity (IC) sowie internationale Fernzüge.
    • Es gelten besondere Fahrpreise, sowohl für ICE als auch für IC.


  • Fernbus

    • In Sachsen-Anhalt gibt es zahlreiche Fernbuslinien verschiedener Anbieter.
    • Tickets und Preise gelten immer nur für die gewählte Verbindung.


  • Nahverkehrszüge

    • Die meisten Strecken werden mindestens alle zwei Stunden bedient.
    • Es gibt verschiedene Nahverkehrszüge wie RE, RB, ABR, HEX, EB, EBx und S-Bahn.
    • Zwischen den Nahverkehrszügen gibt es keine Preisunterschiede.
    • Der Fahrpreis richtet sich in der Regel nach der gefahrenen Strecke.


  • Regionalbus

    • Orte, die keinen Bahnhof haben, sind fast immer mit dem Regionalbus zu erreichen.
    • Die Häufigkeit der Fahrten ist regional sehr verschieden.


  • Stadtverkehr

    • In vielen größeren Städten Sachsen-Anhalts gibt es eigene Stadtbuslinien. Sie verbinden die Stadtteile mit dem Ortszentrum.
    • In den Städten Halle (Saale), Magdeburg, Dessau-Roßlau und Halberstadt verkehren Straßenbahnen im 15-Minuten-Takt oder öfter.


  • Verkehrsverbünde

    • In den Regionen rund um Halle und Magdeburg gibt es sogenannte Verkehrsverbünde: MDV und marego. Innerhalb dieser Verbünde gilt ein Fahrschein stets für alle Verkehrsmittel des ausgewählten Bereichs, egal ob Straßenbahn, Bus, Regionalbus oder Regionalzug. Nur der Fernverkehr (ICE/IC) ist ausgeschlossen!

Reiseplanung und Auskunft

  • Online-Fahrplanauskunft
    INSA-Auskunft für Bahn und Bus in Sachsen-Anhalt

    • alle Regional- und Stadtverkehre in Sachsen-Anhalt
    • Eisenbahn deutschlandweit
    • Preisauskunft der Verbünde in Leipzig/Halle (MDV) und Magdeburg (marego)
    • aktuelle Verspätungsinformationen für viele Linien in Sachsen-Anhalt


    Die Smartphone-App gibt es für Android, iOS und für Windows Phone. Im Web ist die Auskunft unter www.insa.de zu finden.


    DB-Navigator

    • alle Eisenbahnen in Deutschland und großen Teilen Europas
    • die meisten Regional- und Stadtverkehre in Deutschland
    • aktuelle Verspätungsinformationen vor allem für die Eisenbahnlinien
    • Buchung von Bahntickets


    Die Smartphone-App gibt es für Android, iOS und weitere Systeme. Im Web findet sich der Dienst unter www.bahn.de.


    Tipp: Wenn Sie die Namen der Haltestelle nicht kennen, geben Sie einfach die Adresse ein (Start oder Ziel) oder Sie lassen sich per GPS orten. INSA und DB-Navigator berechnen automatisch den Fußweg von und zur Haltestelle und zeigen ihn auf einer Karte an.


  • Fahrkartenschalter
    In größeren Städten und auf Bahnhöfen erhalten Sie auch Informationen an den Fahrkartenschaltern. Bitte haben Sie Verständnis, dass nicht alle Mitarbeiter Fremdsprachen beherrschen.

    Tipp: Sie können dem Verkäufer helfen, indem Sie Ihr Reiseziel, den gewünschten Reisetag und die Anzahl der Erwachsenen und Kinder auf einen Zettel schreiben.


  • Telefonische Auskunft
    Telefonische Auskunft zu den Fahrplänen in Sachsen-Anhalt erhalten Sie auf Deutsch und Englisch auch bei INSA unter +49 391 5363180.

Fahrschein/Ticket

  • Ein Ticket kaufen
    Die Art und Weise des Ticketverkaufs kann sich je nach Verkehrsmittel und Region deutlich unterscheiden.

    • Regionalbus: Hier erhalten Sie Ihr Ticket in der Regel beim Busfahrer.
    • Alle anderen Verkehrsmittel: Hier sollten Sie sich das Ticket vor Fahrtantritt kaufen! Nutzen Sie Ticketautomaten oder -schalter an der Haltestelle oder am Bahnhof! Gibt es weder Automaten noch Schalter schauen Sie sofort nach dem Einsteigen, ob es einen Automaten im Fahrzeug gibt. Ist auch dies nicht der Fall, melden Sie sich bitte sofort beim Zugbegleiter oder beim Fahrer, um dort ein Ticket zu kaufen.


  • Ticket entwerten
    Manche Tickets müssen vor Fahrtantritt „entwertet“ (gestempelt) werden. Entwerter mit Schlitz finden Sie bei der Eisenbahn auf den Bahnsteigen sowie bei Bussen und Straßenbahnen im Fahrzeug. Jedes Ticket wird nur einmal gestempelt, auch wenn es für mehrere Personen oder mehrere Fahrten gilt. Wochen, Monats- und Jahreskarten müssen in der Regel nicht gestempelt werden. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie bitte das Personal oder andere Fahrgäste.


  • Hinweise:

    • Halten Sie Fahrgeld bitte passend bereit. Ticketautomaten und Fahrpersonal können zu viele kleine Münzen oder zu große Banknoten nicht entgegennehmen.
    • Halten Sie das (entwertete) Ticket bereit, um es auf Nachfrage des Personals vorzuzeigen.
    • Können Sie kein gültiges Ticket vorzeigen, wird von Ihnen ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro verlangt.


    Tipp: In immer mehr Regionen können Sie ihr Ticket auch per Smartphone kaufen. Für Straßenbahn, Bus und Zug im Raum Leipzig/Halle funktioniert das mit der App easy.GO. Die Bezahlung erfolgt bequem über die Abrechnung Ihres deutschen Mobilfunkanbieters.

Unterwegs mit dem Zug

  • Am Bahnsteig
    Abfahrtspläne sind gelb, Ankunftspläne weiß. Hier finden Sie die Abfahrtszeiten, Zugnummern, wichtige Zwischenhalte, den Zielbahnhof und die Bahnsteignummer.

    An größeren Bahnhöfen gibt es elektronische Anzeigetafeln. Verspätungen, Ausfälle und weitere wichtige Informationen zu den Zügen werden dort meist als Laufschrift angezeigt. Bitte fragen Sie Bahnmitarbeiter oder andere Reisende, wenn Sie die Texte nicht verstehen.

    Bitte beachten Sie folgende Sicherheitshinweise:

    • Das Betreten oder Überqueren der Gleise ist in Deutschland verboten! Laufen Sie niemals auf oder neben den Gleisen. Die Züge fahren sehr schnell und leise und kündigen sich nicht durch ein Hornsignal an. Wenn Sie dennoch die Gleise betreten, bringen Sie sich und Nachahmer nicht nur in Lebensgefahr, sondern Sie müssen auch mit einer Strafe rechnen. Nutzen Sie daher Fußgängerbrücken, -tunnel oder gekennzeichnete Überwege.
    • Vorbeifahrende Züge verursachen einen gefährlichen Sog. Halten Sie deshalb immer ausreichend Abstand zur Bahnsteigkante und beachten Sie die weiße Linie.
    • Oberleitungen sind auch ohne direkten Kontakt lebensgefährlich. Halten Sie mindestens 1,50 Meter Abstand und nähern Sie sich ihnen nicht mit Gegenständen.
    • An Bahnübergängen achten Sie auf akustische und optische Signale. Bleiben Sie vor der Schranke stehen, wenn sich ein Zug nähert, auch wenn die Schranken noch oben sind. Rotes Licht, rotes Blinklicht oder gelbes Licht bedeutet immer: Stopp! Bahnübergang nicht betreten!


  • Ein- und Ausstieg

    • Der Ein- und Ausstieg ist nur an den Stationen möglich.
    • Die Türen öffnen Sie in der Regel per Drucktaster. Die Taster funktionieren nur, wenn der Zug steht.
    • Es gilt die Regel „Ausstieg vor Einstieg“, also: Erst aussteigen lassen, bevor man selbst einsteigt.
    • Die Türen schließen sich nach einigen Sekunden automatisch und können bis kurz vor Abfahrt durch Druck auf den Taster wieder geöffnet werden.
    • Hält der Zug auf freier Strecke, steigen Sie bitte auf keinen Fall aus. Die Gründe für nicht planmäßige Zughalte sind in der Regel keine Gefahrensituationen.


  • Während der Fahrt
    Aktuelle Informationen für Ihren Zug erhalten Sie während der Fahrt über digitale Anzeigen (meist am Ein-/Ausgang), Streckenplanaushänge, ausliegende Reisepläne (nur im Fernverkehr), Durchsagen und über die Smartphone-App DB-Navigator. Da diese Medien meist in deutscher Sprache verfasst sind, wenden Sie sich bei Fragen oder Unklarheiten am besten an das Zugpersonal oder an Mitfahrer.

    Wenn Sie im falschen Zug oder Bus sitzen, fragen Sie Begleitpersonal oder Mitreisende, wie Sie am besten Ihr gewünschtes Reiseziel erreichen.


    Befürchten Sie Ihren Anschlusszug wegen einer Verspätung zu verpassen, wenden Sie sich frühzeitig an den Zugbegleiter. Er kann dann versuchen, den Anschlusszug warten zu lassen.


    Bitte beachten Sie folgende Verhaltensregeln:

    • Rauchen ist in öffentlichen Verkehrsmitteln verboten.
    • Personen mit Mobilitätseinschränkungen, schwangere Frauen und Fahrgäste mit kleinen Kindern haben Vorzug auf den Sitzplätzen.
    • Kinder sind während der Fahrt zu beaufsichtigen.
    • Sitze sind zum Sitzen da. Es ist nicht erlaubt darauf zu klettern, zu stehen oder die Füße abzulegen.
    • Unterhalten Sie sich leise und nehmen Sie Rücksicht auf Mitreisende.
    • Notbremse nur bei Gefahr betätigen, der Missbrauch ist strafbar.
    • Fluchtwege und Eingangstüren müssen freigehalten werden.


    Fahrer und Servicepersonal – Frauen wie Männer – haben das Recht, die Verhaltensregeln in den Fahrzeugen durchzusetzen.

Unterwegs mit dem Stadt- oder Regionalbus

  • An der Haltestelle
    Busse halten grundsätzlich nur an markierten Haltestellen (Schild mit grünem „H“). Dort finden Sie auch den Fahrplan der verkehrenden Linien. An wichtigen Haltestellen – vor allem im Stadtverkehr – gibt es weitere Informationen zum Liniennetz und zu den Tarifen.

    Viele Regionalbusse fahren nur an Schultagen, andere nur in den Ferien. Bitte beachten Sie die Kennzeichnungen im Fahrplan. Die Fahrplanauskunft INSA berücksichtigt dies automatisch.

    Wenn Sie an der Haltestelle auf den Bus warten, vergewissern Sie sich, dass der Busfahrer Sie rechtzeitig sehen kann. Es ist nicht erforderlich, den Bus heranzuwinken.

  • Einstieg

    • Im Regionalbus steigen Sie immer vorn beim Fahrer ein und kaufen dort ihren Fahrschein. Nennen Sie dem Fahrer Ihr Reiseziel (Ausstiegsort/Haltestelle).
    • Halten Sie das Fahrgeld möglichst passend bereit.
    • Besitzen Sie bereits einen gültigen Fahrschein, zeigen Sie den bitte vor.
    • Die Türen werden in der Regel vom Fahrer geöffnet und geschlossen.


  • Während der Fahrt
    Die Namen der nächsten Haltestellen werden auf vielen Linien während der Fahrt auf digitalen Displays angezeigt oder per Lautsprecher angesagt. Sie können ihre Fahrt auch mit der INSA-App auf Ihrem Smartphone verfolgen.

    Bitte beachten Sie folgende Verhaltensregeln:

    • Sprechen Sie den Fahrer nur an, wenn der Bus steht.
    • Rauchen ist in öffentlichen Verkehrsmitteln verboten.
    • Personen mit Mobilitätseinschränkungen, schwangere Frauen und Fahrgäste mit kleinen Kindern haben Vorzug auf den Sitzplätzen.
    • Kinder sind während der Fahrt zu beaufsichtigen.
    • Es ist nicht gestattet, auf Sitze zu klettern, darauf zu stehen oder die Füße abzulegen.
    • Essen und Trinken ist in den Bussen nicht erlaubt.
    • Unterhalten Sie sich leise und nehmen Sie Rücksicht auf Mitreisende.


    Fahrer und Servicepersonal – Frauen wie Männer – haben das Recht, die Verhaltensregeln in den Fahrzeugen durchzusetzen.


  • Ausstieg
    Wenn Sie an der nächsten Haltestelle aussteigen möchten, drücken Sie rechtzeitig die STOP-Taste. Nutzen Sie zum Ausstieg die hinteren Türen. Die vordere Tür ist nur für den Einstieg vorgesehen.

Unterwegs mit der Straßenbahn

  • An der Haltestelle
    Straßenbahnen halten grundsätzlich nur an markierten Haltestellen (Schild mit grünem „H“). Dort finden Sie auch den Fahrplan der verkehrenden Linien sowie meist weitere Informationen zum Liniennetz und zu den Tarifen. An großen Haltestellen informieren zusätzlich Anzeigetafeln über die nächsten Abfahrten.

    Wenn Sie alleine an der Haltestelle warten, vergewissern Sie sich, dass der Fahrer Sie rechtzeitig sehen kann. Insbesondere nachts kann es sonst passieren, dass die Bahn ohne Halt weiterfährt.

  • Einstieg

    • Die Türen öffnen Sie in der Regel per Drucktaster. Dies ist erst möglich, wenn die Bahn steht und der Taster grün leuchtet.
    • Die Türen schließen nach einigen Sekunden automatisch und können bis kurz vor der Abfahrt durch Druck auf den Taster wieder geöffnet werden.
    • Lassen Sie immer erst die anderen Fahrgäste aussteigen, bevor Sie einsteigen!


  • Während der Fahrt
    Die Namen der nächsten Haltestellen werden auf vielen Linien während der Fahrt auf digitalen Displays angezeigt oder per Lautsprecher angesagt. Sie können Ihre Fahrt auch mit der INSA-App auf Ihrem Smartphone verfolgen.

    Bitte beachten Sie folgende Verhaltensregeln:

    • Rauchen ist in öffentlichen Verkehrsmitteln verboten.
    • Personen mit Mobilitätseinschränkungen, schwangere Frauen und Fahrgäste mit kleinen Kindern haben Vorzug auf den Sitzplätzen.
    • Kinder sind während der Fahrt zu beaufsichtigen.
    • Es ist nicht gestattet, auf Sitze zu klettern, darauf zu stehen oder die Füße abzulegen.
    • Essen und Trinken ist in den Bahnen nicht erlaubt.
    • Unterhalten Sie sich leise und nehmen Sie Rücksicht auf Mitreisende.
    • Sprechen Sie den Fahrer nur an, wenn die Bahn steht.
    • Notbremse nur bei Gefahr betätigen, Missbrauch ist strafbar.
    • Fluchtwege und Eingangstüren müssen freigehalten werden.


    Fahrer und Servicepersonal – Frauen wie Männer – haben das Recht, die Verhaltensregeln in den Fahrzeugen durchzusetzen.


  • Ausstieg
    Wenn Sie an der nächsten Haltestelle aussteigen möchten, drücken Sie rechtzeitig die STOP-Taste oder den Türöffner.

Fahrplanauskunft


Verbindungen für Sachsen-Anhalt, den Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) sowie deutschlandweit.

INSA-Telefonauskunft:
0391 5363180

Liniennetz

Bahn-Bus-Landesnetz Sachsen-Anhalt: Hier gibt´s den Überblick

Mobile Website & INSA App